• 11251.jpg
  • funk.jpg
  • gross.jpg
  • water.jpg

1. Archiv und Archivierung

Das Archiv bewahrt altes heimatgeschichtliches Schriftgut aus der Gemeinde Reken (auch das der Ostvertriebenen) und macht es allen an der Heimatgeschichte interessierten

Bürgern für Studienzwecke zugänglich. Die Archivierung des Schriftgutes erfolgt seit Anfang 2007 im Archivarbeitsraum unterhalb vom RekenForum mit modernen Medien (3 EDV-Arbeitsplätze, gesponsert von den Rekener Geldinstituten und dem Heimatverein Reken).

I. Ablauf der Archivierung

Entziffern des alten Schriftgutes

Digitalisieren/Scannen

Registrieren

Anlegen bzw. Aktualisieren des Findbuches


Nach der Archivierung wird das Original-Schriftgut im Rathausarchiv aufbewahrt oder auf Wunsch den Eigentümern zurückgegeben. Die erzeugten EDV-Daten werden auf CD-ROM und auf einem EDV-externen Speicher gesichert.

II. Der Archivbestand

Altes Schriftgut aus Nachlässen von
Pfr. Harrier, Pfr. Asselhoff, Ehlker, Schulze Holthausen, Dr. Benson, Völkel (einer der weit über 100 Ostvertriebenen aus Drosckau in Reken usw.) aus Rekener Familienarchiven, wie Gewinnschatzungen (Erbschaftssteuern), Freibriefe, Hofübertragungsverträge, Schuldverschreibungen an Grundherren usw.

Alte Rathausakten,
die wegen Überschreitung der verpflichtendenAufbewahrungszeit „ausrangiert“ werden, aber für die Heimatgeschichte noch relevant sind (z.B. Bauzeichnungen vom Krankenhaus).

Geburts- Heirats- und Todeseintragungen
von 1665 bis 1875 (Kirchenbücher von St. Simon u. Judas, St. Antonius und teilweise auch aus dem ehemaligen Ostdeutschland, heute Polen).

Sammlung von Totenzetteln:
zur Zeit sind ca. 11500 Totenzettel digitalisiert und archiviert.

Heimatkundliche Bibliothek:
der Buchbestand beschränkt sich nicht nur auf die Gemeinde Reken und den Kreis Borken.Rekener Schulchroniken Rekener Hof- und Familienchroniken Chroniken der Ostvertriebenen
hier geht es zum Buchbestand.

Sammlung von Zeitungsausschnitten:
aus der Borkener Zeitung seit 1968, teilweise auch aus den 30er Jahren (nur Reken betreffend).
Sammlung historischer Karten:
Urkatasterpläne, Topografische Karten von 1894 bis 1994 usw.
Sammlung alter Fotos:
Familienfotos, Ortsfotos, Ansichtskarten usw. Luftbildaufnahmen: (u.a. Januar 1945 und März 1945)

III. Einsichtnahme in das Archivmaterial

Übersicht über das heimatgeschichtliche Schriftgut (Archivbestand) finden Sie im Archiv.
Das Archivmaterial eignet sich besonders für heimatkundliche Forschungszwecke und zum Ausarbeiten von Studien und Aufsätzen zu den verschiedensten heimatgeschichtlichen Themen. 

Interessierte sind herzlich eingeladen.
Bitte Öffnungszeiten beachten oder einen Termin vereinbaren.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.