Der Ortsteil Klein Reken 

Die Geschichte Klein Rekens ist in ihrem historischen Ablauf meist eine Geschichte der Pfarrgemeinde Klein Reken. Erst in neuerer Zeit gibt es Historisches auch losgelöst von der Pfarrgeschichte. Die erste urkundliche Erwähnung Klein Rekens datiert auf das Jahr 1447. Dies wurde durch nachfolgendes Ereignis bekannt:
Als im Jahre 1861 unter Pfarrer Johann Bernhard Meyer der Hochaltar unserer Kirche repariert wurde, fand man im Altare ein Versiegeltes kleines Gefäß. Es enthielt nicht nur - wie vermutet - einige Reliquien, sondern auch eine Pergamenturkunde aus dem Jahre 1447. Diese Urkunde wurde im Bistumsarchiv übersetzt und mit Anmerkungen versehen.
  • Urkunde507
 Urkunde aus dem Jahre 1447
Wir; Bruder Johannes 1), durch Gottes und des Apostolischen Stuhles 2) Gnade Bischof von Natura3)und Generalvikar4) des Bischofs Heinrich von Münster; wir erklären durch die vorliegende Urkunde, dass wir im Jahre des Herrn 1447, am Tage nach dem Fest der Apostel Philıppus und Jakobus, diese Kapelle und ihren Altar zu Ehren des Heiligen Kreuzes, der Seligen Jungfrau Maria, des hl. Antonius 5) und des Theobaldus konsekriert 6) haben. Wir bezeugen dies durch Anhängung unseres Siegels und durch die Existenz dieser Urkunde, gefertigt zum oben genannten Datum.
1) Johannes Fabri (Smed), Titularbischof von Athyra (1433- 1455), Weihbischof unter Bischof Heinrich II von Moers (1424-1450) 2) Papst in Rom 3) Athyra, ehemalige Diözese - vermutlich Nordafrika 4) Stellvertreter 5) Abt und Wüstenvater (Eremit) Antonius (250-355) 6) gesalbt, geweiht haben.
Übersetzung der Urkunde    

Die Antonius- Grundschule

Den Chronisten haben wir es zu verdanken, dass die Geschichte der Schule in Klein-Reken bis zu ihrer Entstehungszeit zurückzuverfolgen ist. Es existiert sogar eine genaue Jahreszahl und zwar 1666.

In diesem Jahr hat der Pastor Bernhard Laake aus seinem Heimatort Rheine den Küster Bernhard Termodde nach Klein-Reken geholt. Er baute ihm ein kleines Haus neben dem Pastorat, in dessen Wohnstube der erste Unterricht stattfand. Noch heute trägt dieses Haus an der Dorfstraße, das im Besitz der Familie Hüppe ist, den Beinamen „Magister“.

  • Das_erste_Lehrerhaus
 Das erste Lehrerhaus

Die Freiwillige Feuerwehr

Seit nunmehr 100 Jahren gibt es eine Freiwillige Feuerwehr in Klein Reken. Sie wurde 1909 auf Beschluß des Gemeinderates gegründet, um dem Übel der vielen Brände abzuhelfen. Das erste Feuerwehrgerätehaus stand am Kusebach auf dern heutigen Parkplatz Hülsbusch. Die ersten Einsätze wurden mit einer Handpumpe auf einer Schubkarre und später mit einer von Pferden gezogenen Handpumpe gefahren, die bis nach dem Kriege im Einsatz war.
  • Handpumpe
  • August__Dersen_und_Kreisbrandmeister_Fischer
 Handpumpe August  Dersen und
Kreisbrandmeister Fischer

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.