Die Pfarrkirche St.Heinrich

Der Neubau dieser Kirche führte zur Bildung der Pfarrgemeinde St. Heinrich. Die Grundsteinlegung erfolgte 1955 unter Pfarrer Asselhof und Kaplan Huesmann. 1955 fand die feierliche Einweihung statt.
  • St_Heinrich
  • St_Heinrich1
  • St_Heinrich
1959 wurde die neue Orgel eingeweiht; sie hat 30 Register und 2100 Pfeifen.
 
  • Orgel_St_Heinrich
 1962 wurde im Bereich der Kirche ein Kindergarten errichtet.
  • St_Heinrich2
Bis 1973 begnügte man sich mit 2 kleinen Glocken aus der alten Kirche Simon und Judas 1973 am 2. September wurden 5 neue Glocken feierlich eingeweiht. Sie heißen: St. Heinrich, St. Marien, St. Judas, St. Simon und St. Josef.
1977 am 2. Juli weihte Bischof Tenhumberg einen neuen Altar ein. Das Relief der Vorderseite stellt das Abendmahl dar, das Relief der Rückseite zeigt Jesus im Fischerboot.
  • Altar_St_Heinrich
1978 erfolgte die Aufstellung eines Holzkreuzes im Chorraum der Kirche. Einige Jahre später wurde der daran fehlende Corpus erworben. Es ist ein wertvolles Kunstwerk des 14. Jahrhunderts aus dem süddeutschen Raum. Die Länge des Corpus beträgt 2,10 m.
1980 am 1. Juni weihte Weihbischof Alfons Demming eine Statue des Hl. Heinrich ein, aufgestellt auf dem erweiterten und verschönerten Kirchplatz.
1984 entstand ein schönes und großes Pfarrheim, damit für die kirchlichen Vereine und Verbände ein Ort der Zusammenkunft vorhanden ist.

Free Joomla! template by Age Themes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen